Was ist bloß los mit mir?

Das Büroleben ist echt Undankbar. Chefs schauen nur auf ihre Zahlen und wollen sich Profilieren. Das Menschliche geht dabei mehr als verloren.

Es gibt Leute, die Brüllen immer ganz Laut "hier" wenn es etwas zu tun gibt, weil sie wissen das sie selbst die Arbeit ja nicht machen müssen. Sie geben die Arbeit dann an ihren Sachbearbeiter weiter. Und dieser Sachbeabeiter weiß einfach nicht, was er davon zuerst machen soll. Das beginnt schon morgens, auf dem Weg zur Arbeit, wenn man in den Gedanken schon bei der Arbeit ist und einem richtig mulmig wird, wenn er nur daran denkt. Dann kommt man an und ist gleich auf 180, da man ja alles mögliche machen muss, und es nicht gerade weniger wird. Man hat keine Minute zum entspannen, ist, bis auf insgesamt 45 min Pause, immer auf 180, lehnt sich nicht einmal für 5 Minuten zurück, um die Augen zu entspannen, ne Kleinigkeit zu essen und die Gedanken zu Ordnen, oder gar abzuschweifen. Nur für ne Minute, um nicht durch zu drehen. Aber wenn man diese Minute nicht hat, sondern nur noch mehr Druck, dann dreht man wirklich durch. Dann macht einem das essen keinen Spaß mehr. Dann kann man nicht mehr lachen. Dann ist man ruhelos, kann Abends einfach nicht mal mehr die Beine hochlegen um zu entspannen, oder sonst irgend etwas verrücktes tun, weil einem die Kreativität und Lebensfreude verloren geht.

Und dann quängeln alle immer, man solle noch dieses und jene für ihn tun und bekommt Dumme Sprüche um die Ohren, wenn man sagt man hat keine Zeit dafür. Oder bekommt so motivierende Sprüche wie "Heute machst Du mal nicht so früh Feierabend". Eine richtige Frechheit, wenn der Freitag der einzige Tag ist an dem man pünktlich rauskommt!

"Aber es ist ja so dringend, dass muss unbedingt noch gemacht werden." Dann mach es Doch selber! Immer diese faulen Bürosäcke, diese Chefs die nur Entscheidungen treffen, aber nicht wissen was für harte Arbeit daraus resultiert! Die müssten diese ganze Arbeit einfach selber mal machen. Aber dafür sind sie ja zu fein, statt dessen müssen sie in Meetings rumrennen und einen auf super wichtig machen.

So, diese Worte stammen von einem Sachbearbeiter, dem klar geworden ist das es so nicht weiter gehen kann. Der jetzt etwas ändert. Der in Zukunft Ruhepausen einlegen wird, um zu entspannen und auch mal mit den Gedanken kurz abzuschweifen. Der auch mal Nein sagt, wenn mehr Arbeit kommt. Der in Ruhe arbeitet und sagt, "was heute nicht fertig wird, mache ich halt morgen. Was per Mail kommt, kann schon mal nicht dringend sein."

Sonst dreht dieser Sachbearbeiter irgendwann noch einmal durch.

3.8.08 20:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen